Wahl der Kandidaten zur Kommunalwahl 2018

22.11.2017

Gestern fand die Mitgliederversammlung des Bezirksverbandes im Hotel Stadt Kappeln statt.

Die Versammlung begann mit einem Grußwort unserer ehemaligen Landtagsabgeordneten Heike Franzen, die keinen Zweifel daran ließ, wie sehr ihr Kappeln ans Herz gewachsen ist. Sie brachte ein großes Lob für die Arbeit der CDU-Fraktion in Kappeln mit. Die Wahlen für die Listenkandidaten zur Kommunalwahl 2018 wurden von der stellvertretenden Landesvorsitzenden und unserer Justizministerin, Dr. Sabine Sütterlin-Waack, durchgeführt. Frau Dr. Sütterlin-Waack berichtete aus dem Kabinett: Die Koalition arbeitet in Kiel sehr erfolgreich, trotz des Abbruchs der Sondierungsgespräche in Berlin.

Zum vornominierten Kandidaten für den Sitz im Kreistag wurde einstimmig Horst Trauzettel gewählt. Seine Vermutung, er könne sich im Kreistag für Kappeln ganz gut einbringen, haben alle mit einem großen, spontanen Applaus bestätigt. Es ist schon sehr beeindruckend, wie engagiert Horst Trauzettel seit Jahrzehnten für die CDU tätig ist.

Mit großer Freude können wir die zehn, frisch gewählten Direktkandidaten benennen, mit denen die CDU zur Kommunalwahl 2018 antreten wird. Vier von zehn Kandidaten sind neu hinzugekommen, worüber wir uns ganz besonders freuen. Nicht mehr unter den Direktkandidaten sind Matthias Mau und Philipp Schmitt, die nach jahrzehntelanger kommunalpolitischer Arbeit wohlverdient auf die hinteren Listenplätze rutschen wollten. Ich freue darüber, dass ihre Kandidatur auf der Liste ein deutliches Zeichen der Unterstützung für unsere Arbeit ist. Nach 15 Jahren Kommunalpolitik kandidiert auch Dagmar Ungethüm-Ancker nicht mehr, die deutlich zum Ausdruck brachte, nicht mehr mit der Fraktion verbunden sein zu wollen.

Hier sind nun unsere Kandidaten:

  1. Graunke, Corinna
  2. Ramge, Volker
  3. Kraft, Marta
  4. Grohmann, Thomas
  5. Poppner, Karsten
  6. - WIRD NACHBESETZT -
  7. Scheller, Andreas
  8. Nickel, Frank Georg
  9. Becker,  Sven
  10. Germighausen, Frank

Die Mitgliederversammlung hat die vorgeschlagene Liste mit großer Mehrheit angenommen. Gegenkandidaturen oder Wahlniederlagen gab es nicht, so dass das neue Team mit vollem Rückhalt des Bezirksverbandes in den Wahlkampf starten kann.